Seminar

Material und Energie effizienter nutzen – Ansatzpunkte und Handlungsmöglichkeiten für die Interessenvertretung

Energie- und Materialkosten stehen in produzierenden Unternehmen für mehr als 40 % der Kosten; auf Personalkosten entfallen lediglich 20 %. Während Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Materialeffizienz regelmäßig an Kostenargumenten bzw. an kurzfristig ausgerichteten Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen scheitern, werden Kostensenkungspotenziale vielfach gezielt im Bereich des Personals gesucht und umgesetzt.

Effizienzpotenziale im Bereich der Energie- und Materialverwendung liegen sehr oft brach. Vielfach ließen sich auf Initiative und durch die Mitwirkung der betrieblichen Interessenvertretungen (z.B. nach §§ 80, 89 BetrVG) Effizienzmaßnahmen entwickeln und die einsparbaren Kosten proaktiv zur Sicherung und Förderung von Beschäftigung einsetzen (z.B. nach § 92a BetrVG). Nutzt dieses Potenzial um die Sicherheit der Arbeitsplätze zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu fördern. Geht diese Themen gemeinsam mit uns an:

  • Ressourceneffizienz als Handlungsmöglichkeit des Betriebsratsengagements
  • Stoffstromanalyse und -management
  • Chancen und Herausforderungen von (Energie-)Managementsystemen
  • Wie zahle ich Energie nicht dreimal? – Materialflusskostenrechnung
  • VDI 4075 und beteiligungsorientierte Effizienzanalyse

Seminarnummer

180822AG

Datum

22.08.2018

Zeit

wird noch bekannt gegeben

Kategorie A / B / C

€ 260 / 0 / € 360

Nähere Informationen zu den Preis-Kategorien können Sie den Teilnahmebedingungen entnehmen.

Thema

Ressourceneffizienz und Umweltschutz

Ort

wird noch bekannt gegeben

ReferentInnen

Steffen Koch, SK
Anna Gabler, AG