Seminar

Personalentwicklung und Qualifizierungsplanung mitgestalten

Wissen und Innovation sind die entscheidenden Standortvorteile deutscher Unternehmen. Um Wissen effizient im Unternehmen einsetzen zu können bedarf es einer strategischen Personalentwicklung und geeigneten Qualifizierungsmaßnahmen. Personalentwicklung sollte sich dabei stets an den individuellen Entwicklungszielen der Mitarbeiter orientieren, die mit den Interessen des Unternehmens synchronisiert werden müssen. Dies setzt voraus, dass eine offensive Diskussion über angestrebte Arbeitsinhalte und Aufgabenbereiche sowie die damit verbundenen Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung geführt wird. Eine große Herausforderung liegt darin, die sich verändernden Anforderungen an die Beschäftigten aufzunehmen und in rechtzeitige Personalentwicklungsmaßnahmen umzusetzen. Ziel der Personalentwicklung ist die Schaffung einer qualifikatorischen Basis für die Generierung innovativer und wettbewerbsfähiger Ideen und Produkte.

Doch was konkret können dabei die Interessenvertretungen tun?

Damit die Interessenvertretung eigene Vorschläge und Lösungsalternativen entwickeln kann, sachgerecht die berechtigten Interessen der Arbeitnehmer geltend machen sowie präventiv Bildungsmaßnahmen prozessorientiert durchsetzen kann, ist eine grundsätzliche Schulung zum Thema sinnvoll.

Das Seminar wird u.a. folgende Inhalte umfassen:

  • Begriff und Inhalte der Personalentwicklung
  • Personalentwicklungs- und Weiterbildungskonzepte in Unternehmen: Methoden, Instrumente, Maßnahmen
  • Die Rolle des Betriebsrats:
    • Aufgaben des Betriebsrats nach § 97 (2) BetrVG
    • Eckpunkte von Betriebsvereinbarungen zum Thema "Personalentwicklung und Qualifizierung"

Seminarnummer

170919SKB

Datum

19.09.2017

Kategorie A / B / C

€ 250 / 0 / € 340

Thema

Personalentwicklung

Referentin

Simone Boers, SKB