Seminar

Wenn die Daten nicht zuhause bleiben - Cloud Computing und Datenverarbeitung außerhalb der eigenen vier Wände

Die Verarbeitung von Daten „außerhalb“ des Unternehmens bzw. der Behörde hat vielfältige Erscheinungsformen. So werden beispielsweise externe Dienstleister beauftragt auf die Beschäftigtendaten zuzugreifen, um die Computersysteme des Arbeitgebers zu warten. Andere Unternehmen bzw. Behörden betreiben die Computersysteme nicht in eigener Regie, sondern lassen sich die benötigten Dienste von professionellen Rechenzentren zur Verfügung stellen. Weitverbreitete Anwendungen werden nicht mehr als „On-Premises-Programme“ angeboten, die man bislang auf eigenen Rechnern laufen lassen könnte. SAP4/HANA oder Microsoft Office 365 sind prominente Beispiele hierfür.

Voll im Trend liegen sog. „Cloud-Dienste“. Der Begriff „Cloud“ (Wolke) kommt daher, dass das Internet in Schemazeichnungen häufig als Wolke (=Cloud) dargestellt wird. Cloud-Computing bedeutet nichts anderes, als dass die Rechner, auf denen die Daten liegen, über das Internet erreicht werden können. Wo auf der Welt sich diese Rechner und damit die Daten befinden, weiß bei bestimmten Diensten niemand.

Im Seminar werden die folgenden Fragen behandelt:

  • Technische Grundlagen zur Datenverarbeitung in Rechenzentren und in der Internet-Cloud
  • Welche Voraussetzungen sind zu beachten, wenn die Datenverarbeitung oder Teile davon nach „draußen“ vergeben wird?
  • Welche Veränderungen ergeben sich aufgrund der EU-Datenschutzgrundverordnung und des erneuerten Bundes- bzw. Landesdatenschutzgesetzes? Beispielsweise für
    • Beschäftigtendaten, die in Deutschland, innerhalb der EU oder in „Drittstaaten“ außerhalb der EU verarbeitet werden
    • Anforderungen an die „Auftragsverarbeitung“
    • Zugriffsmöglichkeiten von Personen, die nicht in einem Beschäftigungsverhältnis mit dem eigenen (verantwortlichen) Unternehmen stehen, sondern in einem anderen konzernverbundenen Unternehmen arbeiten – z.B. bei der „Mutter“ in den USA
  • Wie wirkt sich Cloud-Computing und die Datenverarbeitung außerhalb der eigenen vier Wände auf die Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte von Betriebs- bzw. Personalräten aus?
  • Wie kann man die extern stattfindende Datenverarbeitung in einer Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung regeln?

Seminarnummer

181105TM

Datum

05.11.2018

Zeit

wird noch bekannt gegeben

Kategorie A / B / C

€ 260 / 0 / € 360

Nähere Informationen zu den Preis-Kategorien können Sie den Teilnahmebedingungen entnehmen.

Thema

EDV und Datenschutz

Ort

wird noch bekannt gegeben

Referenten

Thomas Michler, TM
Björn Heinicke, BJH