Kurzarbeit und die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Kurzarbeit und die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats In Zeiten der Krise haben Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, auf Auftragseinbrüche zu reagieren und Kosten zu senken. Kurzarbeit ist eine dieser Möglichkeiten.

Durch die derzeit erleichterten Zugangsvoraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld (KUG) haben sehr viele Unternehmen erstmalig eine entsprechende „KUG Anzeige“ bei den Arbeitsagenturen einreichen können. In Folge konnten in diesem Jahr sehr viele Beschäftigte und Unternehmen erste Erfahrungen bei der Beantragung, der Berechnung und im Umgang mit spezifischen KUG-Fragestellungen machen. Darüber und über konkrete Fragestellungen die sich im Zusammenhang mit der betrieblichen Einführung von Kurzarbeit ergeben, werden wir in diesem Seminar informieren.

Seminarinhalte

  • Voraussetzungen für die Einführung von Kurzarbeit
  • Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur
  • Mitbestimmung bei der Einführung und der Festlegung des Umfangs von Kurzarbeit
  • Auswirkungen der Kurzarbeit auf den einzelnen Mitarbeiter
  • Spezielle Fragestellungen u.a. wie:
    • Bezugsdauer Kurzarbeitergeld 12/21/24 Monate etc.
    • Erhöhung des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 87 Prozent
    • Ausschluss von Kurzarbeit bei fehlender Mitwirkung
    • Verfahrensvereinfachungen
    • Elterngeld und Kurzarbeit
    • Kurzarbeit für Auszubildende
    • Kurzarbeitergeld und Grenzgänger
    • Kurzarbeit und Qualifizierung

Seminarnummer

201022MA

Datum

22.10.2020

Zeit

09:00–16:30 Uhr

Kategorie A / B / C

€ 295 / 0 / € 395


Nähere Informationen zu den Preis-Kategorien können Sie den Teilnahmebedingungen entnehmen.

Bitte beachten Sie die Technischen Hinweise.

Thema

Wirtschaftliche Angelegenheiten

Ort

TBS gGmbH
Kaiserstr. 26-30, 55116 Mainz

Referent

Markus Ackermann, TBS gGmbH